News

24. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V.

Der DGT-Vorstand nach der Wahl 2021: Markus Pillmayer, Monika Bandi-Tanner (neu), Ralf Roth, Anja Klein, Jürgen Schmude und Tanja Hörtnagl-Pozzo (ausgeschieden)
Der DGT-Vorstand nach der Wahl 2021: Markus Pillmayer, Monika Bandi-Tanner (neu), Ralf Roth, Anja Klein, Jürgen Schmude und Tanja Hörtnagl-Pozzo (ausgeschieden)

[29|11|2021]

Im Fokus: Auswirkungen von Corona auf den Tourismus und die Transformation der Branche


Im Mittelpunkt der 24. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT) standen die Auswirkungen von Corona auf den Tourismus und die Transformation der Branche. Zahlreiche Vorträge und Diskussionen drehten sich um das Tagungsthema "Tourismus und Transformation – Perspektiven einer Erlebnisökonomie im Blickwinkel von Krisen und Resilienz". Klimawandel und Nachhaltigkeit wurden von allen Forschern als die großen Herausforderungen gesehen, denn diese werden nach der Pandemie die gesamte Branche herausfordern.

 

Transformation im Tourismus
In Vorträgen sowie in Präsentationen wissenschaftlicher Untersuchungen und Forschungsprojekten ging es darum, wie der Tourismus eine Transformation hin zu einer resilienten und nachhaltigen Branche schaffen kann. Die Corona-Krise stellt eine noch nie dagewesene Gelegenheit dar, die Beziehung des Tourismus zu Natur, Klima und Wirtschaft neu zu denken und neu zu ordnen.

 

Neuer Vorstand
Neben dem wissenschaftlichen Austausch wurde im Rahmen der Jahrestagung auch der DGT-Vorstand neu gewählt. Der bisherige Präsident Jürgen Schmude (München) wurde für drei weitere Jahre im Amt wiedergewählt, ebenso die Vorstände Anna Klein (München), Ralf Roth (Köln) und Markus Pillmayer (München). Neu in den Vorstand gewählt wurde Monika Bandi-Tanner (Bern), die den Posten von Tanja Hörtnagl-Pozzo (Innsbruck) übernimmt.

 

Wir gratulieren unserem Kollegen Markus Pillmayer herzlich!